Beratung / Consulting

Leistungsbild und Verfahrensweise

Die Lebenszyklusbetrachtung von Immobilien steht schon seit einiger Zeit im Mittelpunkt der Betrachtung und Bewertung von Investoren, Anlegern, Finanzierungsinstituten und Betreibern. Dieser Perspektivenwechsel ‚Äď weg von der reinen Betrachtung von Investitionskosten ‚Äď ist der Erkenntnis geschuldet, dass die Nutzungskosten von Immobilien ein Vielfaches der Erstinvestition betragen k√∂nnen. Eine langfristige Werthaltigkeit von Immobilien l√§sst sich demnach nur erreichen, wenn dieser Aspekt im Rahmen von Entscheidungsfindungen Ber√ľcksichtigung erf√§hrt.

Die Leistungsbestandteile unserer Investoren- und Nutzerberatung decken den gesamten Lebenszyklus von Immobilien ab und orientieren sich an den Anforderungen, die die Kunden an uns stellen. Aus diesem Grund k√∂nnen die im Weiteren aufgef√ľhrten Leistungsbestandteile nur als Beispiele verstanden werden. Im konkreten Fall werden diese dann individuell ausgestaltet.

Zu unseren Leistungen geh√∂ren beispielsweise Machbarkeitsstudien / Feasibility Studies f√ľr Revitalisierungsprojekte oder Neuentwicklungen, zur Konkretisierung und Realisierung das Controlling / Monitoring f√ľr Investoren und Banken und f√ľr die Nutzer die Bedarfs- und Produktionsplanung.

Machbarkeitsstudien / Feasibility Studies

Inhalt und Umsetzung

Zielsetzung von Machbarkeitsstudien ist eine objektive, methodisch aufgebaute und fachlich fundierte Grundlage f√ľr Entscheidungsfindungen herzustellen. Unabh√§ngig davon, ob f√ľr ein vorhandenes Grundst√ľck ein wirtschaftlich tragf√§higes Nutzungskonzept entwickelt oder eine Projektidee auf einem optimalen zu suchenden Grundst√ľck realisiert werden soll, sind die nachstehenden Punkte i. d. R. Bestandteile unserer Machbarkeitsstudien:

  • Markt-/Standortanalyse und -prognose (Makro-, Meso- und Mikrostandort) unter Ber√ľcksichtung von harten und weichen Faktoren im Rahmen von Nutzwertanalysen
  • Marktrecherche und -analyse (Nachfrager / Kunden und Konkurrenzangebote)
  • Entwicklung von Produkt- und Nutzungskonzeptionen einschlie√ülich Funktions-, Raum- und Ausstattungsprogrammen
  • Vorplanungskonzept, d. h. gestalterische Umsetzung der Zielvorgaben aus dem Funktions- und Raumprogram
  • Investitions- und Rentabilit√§tsanalyse auf der Grundlage einer fundierten Kostenermittlung
  • Risikoanalyse



Stärken-Schwächen-Analyse

Die Untersuchungsergebnisse werden in einem Entscheidungsmodell zusammengefasst und dienen unseren Kunden als Grundlage f√ľr die Entscheidung der Projektfortsetzung oder des Exits.

 

Controlling / Monitoring f√ľr Investoren und Banken

Inhalt und Umsetzung

Bei der Realisierung von Bauprojekten besteht auf der Kapitalgeberseite ein gro√ües Informations-, Kontrollund Sicherheitsbed√ľrfnis hinsichtlich der Einhaltung des Projektbudgets, der Ausf√ľhrungsqualit√§t und des Terminrahmens. Dieses kann durch das Projektmanagement, das vom ‚ÄěBauherrn‚Äú beauftragt wird, aufgrund der unterschiedlichen Zielstellung nicht erbracht werden.


Meilensteintrendanalyse

Gegenstand der Controlling-/Monitoring-Leistungen ist eine projektbegleitende Kontrolle hinsichtlich der definierten Projektvorgaben (Termine, Kosten, Qualitäten). Festgestellte Abweichungen werden in Berichten mit Trendanalysen, die je nach Erfordernis wöchentlich, monatlich oder quartalsweise erstellt werden, fixiert. Zusätzlich erhält der Kunde Maßnahmenempfehlungen, die einen steuernden Eingriff ermöglichen.

Der Aufbau des Berichtswesens wird von uns auf die Bed√ľrfnisse unserer Kunden zugeschnitten. So k√∂nnen die Berichte beispielsweise mit Unterst√ľtzung unseres 3D-Reporting ‚ÄďTools in einem gesch√ľtzten Bereich im Internet aber selbstverst√§ndlich auch konventionell in Papierform zur Verf√ľgung gestellt werden.


Site Inspection Reporting System (SIRS)

Mit dem ‚ÄěSite Inspection Reporting System (SIRS)‚Äú erhalten unsere Kunden eine dreidimensionale Bauablaufdokumentation. Hierbei werden Dokumente, wie Berichte, Protokolle und Fotos anschaulich einzelnen Bauphasen und Bauteilen visuell zugeordnet. W√§hrend und nach Abschluss der Bauma√ünahme hat der Verwender nicht nur eine vollst√§ndige Dokumentation sondern auch die M√∂glichkeit das 3D-Geb√§udemodell weiter, beispielsweise im Rahmen von Marketingma√ünahmen, zu verwenden.

Bedarfsplanung / Produktionsplanung

Inhalt und Umsetzung

Bei der Bedarfsplanung werden die Bed√ľrfnisse des sp√§teren Nutzers in qualitativer und quantitativer Form beschrieben. Hierbei kann der Nutzer gleichzeitig Investor, Mieter aber auch nur fiktiv sein. Bei Letzterem, was die Ausnahme ist, muss dann auf der Grundlage von Markstudien der Bedarf abgeleitet werden.

Durch die Bedarfsplanung wird eine eindeutige Soll-Vorgabe geschaffen, die projektbegleitend f√ľr alle Phasen gilt und insbesondere f√ľr die Architekten und Fachplaner bei der baulichen Umsetzung zu ber√ľcksichtigen ist. Die so definierten Anforderungen k√∂nnen auch als Kriterienkatalog bei der Durchf√ľhrung von Wettbewerben eingesetzt werden.

Wir unterst√ľtzen Sie auch bei der Entwicklung neuer Fl√§chenlayouts im B√ľrobereich und der Produktionsplanung. Beides wird ma√ügebend durch die Gesch√§fts- und Produktionsprozesse bestimmt, die wir umfassend analysieren und die Grundlage der Bedarfsplanung darstellen.


Produktionslayout / Workflow